Die Idee von 42!

Zentrumsnah in Bonn entstehen derzeit in der Karl-Frowein-Straße Nr. 4 in Bonn 32 komfortable Wohnungen, die eine neue Qualität studentischen Wohnens bieten.

Mit einer Bauweise, die Ökologie und Wirtschaftlichkeit verbindet, tritt das Projekt den Beweis an, dass Holzbau die Antwort auf die Frage sein kann, wie man im mehrgeschossigen Wohnungsbau Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit in Einklang bringt. Holz und Hightech.

Eckdaten:

  • Erster fünfgeschossiger Holzbau in Bonn/NRW
  • Studentenwohnheim mit 32 nachhaltigen Apartements
  • Zentrale Lage in Bonn

Mit dem Projekt 42! setzt der Architekt Kay Künzel und sein auf nachhaltige, energieeffiziente und ökologische Projekte spezialisiertes Architekturbüro „raum für architektur“ Maßstäbe. Das Architekturbüro übernimmt dabei neben der Generalplanung natürlich auch die gesamte Projektsteuerung.

Und 42! ist in mehrfacher Sicht innovativ und zukunftsweisend

  • Aktiver Klimaschutz durch geringen Primärenergiebedarf und niedrigen Endenergiebedarf. Zielsetzung und Prinzip sind die Minimierung von Wärmeverlusten bei gleichzeitiger maximaler Nutzung der entstehenden Wärme.
  • Höchste Energieeffizienzklasse KfW 40 Plus, durch Nutzung von Passivhaus-Standards, dadurch gesicherte langfristig niedrige Energiekosten.
  • Wärmerückgewinnung durch die Lüftungsanlage, d.h. Beheizung des gesamten Hauses über Wärmepumpenkompaktgerät. Es wird also komplett auf Öl oder Gas verzichtet.
  • Energiegewinnung durch eigene Photovoltaikanlage auf dem Dach.
  • Holzbauweise, die Maßstäbe setzt.
  • Besser gedämmt – Holzständerbauweise mit 30-40 cm Zellulosedämmung für winterlichen Kälte- und sommerlichen Wärmeschutz.
  • Einsatz hochwertiger und ökologischer Materialien, aus der Region.
  • Einsatz regionale Handwerker und Partner. Die Wertschöpfung bleibt in der Region.
  • Smart Home – zur Steuerung der Bewohnerbedürfnisse und damit des Wohnkomforts, sowie zur Optimierung der Energieverbräuche.
  • Wirtschaftlich, nachhaltig und praktikabel gleichzeitig.